Loading

Nodales Marginalzonen Lymphom

Stand Februar 2010
Dies ist nicht die aktuelle Version. Siehe: Nodales Marginalzonen Lymphom

1Definition und Basisinformationen

Das nodale Marginalzonen - Lymphom gehört zu den indolenten Lymphomen.

2Klinisches Bild

Das klinische Bild entspricht dem des follikulären Lymphoms. Eine Paraproteinämie kann beim Marginalzonen - Lymphom auftreten.

3Diagnostik und Stadieneinteilung

Die Diagnostik beruht auf der histologischen Untersuchung des befallenen Lymphknotens. Die Abgrenzung des nodalen Marginalzonen - Lymphoms vom lymphplasmazytischen Lymphom oder der lymphoplasmazytoiden Variante der CLL kann schwierig sein, in Einzelfällen kann es histologisch dem Bild eines follikulären Lymphoms ähneln. Das nodale Marginalzonen - Lymphom ist vom splenischen und extranodalen Marginalzonen - Lymphom abzugrenzen.

Die Diagnostik vor Therapiebeginn und die Stadieneinteilung entspricht der des follikulären Lymphoms. Um Patienten mit einem erhöhten Risiko für Akut und/ oder Spätkomplikationen identifizieren zu können, sind Untersuchungen der Lungenfunktion und des Herzens (EKG, Herz-Echo) vor Therapiebeginn obligat.

4Risikogruppen

Es gibt keinen speziell für das nodale Marginalzonen - Lymphom validierten prognostischen Score.

5Therapie

  • Wie beim follikulären Lymphom wird auch das fortgeschrittene nodale Marginalzonen Lymphom nur bei krankheitsassoziierten Symptomen behandelt .

  • Die Therapie des nodalen Marginalzonen - Lymphoms folgt den Empfehlungen des follikulären Lymphoms, da keine größeren Studien für diese seltene Entität existieren [1].

6Verlaufskontrolle und Nachsorge

Die Verlaufskontrollen und die Nachsorge entsprechen denen des follikulären Lymphoms.

7[Kapitel nicht relevant]

8[Kapitel nicht relevant]

9Literatur

  1. Kahl B, Yang D. Marginal zone lymphomas: management of nodal, splenic, and MALT NHL.Hematology Am Soc Hematol Educ Program. 2008:359-364.

10[Kapitel nicht relevant]

11[Kapitel nicht relevant]

12[Kapitel nicht relevant]

13[Kapitel nicht relevant]

14[Kapitel nicht relevant]

15Anschriften der Verfasser

Prof. Dr. med. Christian Buske
Universitätsklinikum Ulm
Innere Medizin III
Inst. f. Experimentelle Tumorforschung
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Prof. Dr. med. Michael Herold
Helios Klinikum Erfurt GmbH
Onkologisches Zentrum
Nordhäuser Str. 74
99089 Erfurt
Prof. Dr. med. Mathias J. Rummel
Klinikum der Justus-Liebig-Universität Giessen
Medizinische Klinik IV
StiL-Studienzentrale
Klinikstr. 36
35392 Gießen
Prof. Dr. med. Martin Dreyling
Klinikum der Universität München
Med. Klinik und Poliklinik III Großhadern
Marchioninistr. 15
81377 München

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht für archivierte Versionen nicht zur Verfügung.